Start
/
Domain-Probleme
/
Was ist eine Root-Domain? - Definition & Beispiele

Was ist eine Root-Domain? - Definition & Beispiele

Beeinflusst eine Root-Domain das Suchmaschinen-Ranking Ihrer Website?

Das Verständnis des Konzepts ist für Websitebesitzer und -manager von entscheidender Bedeutung, da es die Sichtbarkeit Ihrer Website und das Suchmaschinenranking beeinflussen kann.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles, was Sie über Root-Domains wissen müssen, und geben Ihnen Tipps für deren effektive Verwaltung.

Was ist eine Root-Domain?

Einfach ausgedrückt, eine Root-Domain ist der Hauptteil des Domainnamens Ihrer Website. Das ist der Teil der URL Ihrer Website, der nach dem „www“ kommt und die Erweiterung des Domainnamens enthält, wie „.com“, „.org“, „.net“ usw.

Wenn Sie planen, eine Website zu erstellen und eine Online-Präsenz aufzubauen, kann das Verständnis des Konzepts der Root-Domains den Unterschied ausmachen. So wie jeder Baum ein starkes Root-System hat, das sein Wachstum unterstützt, hat jede Website einen Root-Domain-Namen, der ihre Online-Präsenz unterstützt. Zu wissen, wie Root-Domains funktionieren, ist von entscheidender Bedeutung, da es die Grundlage für die Erstellung und Verwaltung der Online-Identität einer Website bildet.

Wenn es um die Online-Präsenz geht – der Domainname selbst wird nicht als direkter Suchmaschinen-Rankingfaktor angesehen. Allerdings können Elemente Ihres Domainnamens Ihre gesamte SEO-Kampagne beeinflussen.

Dazu gehören Elemente wie:

  • Einprägsamkeit Eine Root-Domain muss leicht zu lesen, zu merken und auszusprechen sein. Dadurch können Nutzer und Suchmaschinen besser verstehen, worum es auf Ihrer Website geht, und sie in den relevanten Suchergebnissen höher einstufen.
  • Länge: Suchmaschinen neigen dazu, kürzere, spezifischere Domainnamen in ihren Rankings zu bevorzugen, daher kann ein klarer und prägnanter Website-Name dazu beitragen, Ihre Bemühungen zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).
  • Keyword in der Domain: Die Verwendung relevanter Keywords in Ihrem Basisdomainnamen kann dazu beitragen, die richtige Zielgruppe auf Ihre Website zu locken.
  • Markentauglichkeit: Ihr Root-Domain-Name sollte Ihre Marke klar darstellen, damit Besucher ihn leichter mit Ihrer Markenidentität in Verbindung bringen können.

Ein klares Verständnis der Bedeutung der Stammdomäne kann Ihnen dabei helfen, fundiertere Entscheidungen über die Auswahl eines Domänennamens, eines Webhosting-Dienstes und die Verwaltung der Sicherheit und des Datenschutzes Ihrer Website zu treffen.

Beispiele für Root Domains

Wie bereits erwähnt, kommt die Root-Domain nach dem „www“ und enthält die Top-Level-Domain-Endung, wie .com oder .org.

Eine Infografik, die erklärt, was ein Root-Domainname ist

Beispielsweise ist in der Website-Adresse www.example.comexample.com” die Root-Domain . Betrachten Sie es als die oberste Ebene der Hierarchie einer Website, die alle verbundenen Seiten und Subdomains enthält. Das Verständnis des Konzepts einer Root-Domain ist für jeden unerlässlich, der eine Website erstellen oder verwalten möchte.

In unserem Fall lautet die Root-Domain für www.siteground.com „siteground.com“ (ohne www.)

Die Root-Domain für SiteGround, siteground.com, umfasst ihre Subdomains wie Unterseiten wie “login.siteground.com“. Sie sind Teil der Root-Domain von SiteGround, genau wie “www.siteground.com“. Alle diese Seiten und Unterseiten gehören zur Root-Domain von SiteGround, ähnlich wie die “Startseite”, von der sie alle stammen.

Was ist der Unterschied zwischen Root-Domains und Subdomains?

Der Root-Domain-Name ist die Haupt- oder primäre Domain Ihrer Website. Es ist die einfachste Form eines Domain-Namens. Es kann allein stehen, und es kann auch eine oder mehrere Subdomains davon abzweigen.

Auf der anderen Seite ist eine Subdomain wie ein Unterabschnitt oder ein kleinerer Teil der Haupt-Website. Eine Subdomain gehört immer zu einer Root-Domain. Zum Beispiel ist careers.siteground.com eine Subdomain der Basisdomain siteground.com.

Subdomains helfen bei der Organisation von Website-Inhalten und erleichtern die Navigation. Sie können auch ihre eigenen einzelnen Seiten oder sogar separate Websites mit einzigartigem Inhalt, Design und Funktionalität haben. Sie können auf die Root-Domain und alle ihre Subdomains über ihre eigenen Webadressen zugreifen, und sie fallen alle unter die gleiche Hauptdomain.

Kurz gesagt, der Hauptunterschied besteht darin, dass die Root-Domain die Haupt-Website (oder das Unternehmen) darstellt, während Subdomains separate Abschnitte oder Websites innerhalb der Haupt-Domain sind.

Was ist der Unterschied zwischen Root-Domains und Top-Level-Domains (TLD)?

Die Root-Level-Domain ist wie der Hauptordner einer Website, in dem alle anderen Ordner und Dateien gespeichert sind. Es ist der oberste Teil der Adresse einer Website und repräsentiert die Grundebene der Identität der Website. Zum Beispiel in der Website-Adresse “www.siteground.com“, “siteground.comist die Root-Domain.

Im Gegensatz dazu ist eine Top-Level-Domain (TLD) das Suffix, das dem Domain-Namen folgt, wie .com, .org, .edu, .gov, und so weiter. TLDs werden auch als „Domain-Endungen“ bezeichnet. Es ist der letzte Teil der Adresse der Website und kommt nach der Root-Domain.

An Infografik, die den Unterschied zwischen einer Root-Domain und TLDs erklärt

In der Website-Adresse “www.example.com” ist beispielsweise “.com” die Top-Level-Domain. Andere Beispiele für TLDs sind ».org«, ».net«, ».edu« und ».gov«.

Der Hauptunterschied zwischen einer Top-Level- und einer Root-Domain besteht darin, dass eine TLD ein Teil des Domain-Namenssystems ist, während eine Root-Domain ein Teil des Webhosting-System. In diesem Sinne werden TLDs verwendet, um Websites zu klassifizieren und zu kategorisieren, während Root-Domains verwendet werden, um Website-Inhalte verwalten.

Wie richte ich eine Root-Domain ein?

Um eine Root-Domain einzurichten, müssen Sie auswählen und bei einem Domain-Registrar kaufen. Dann richten Sie Domain Name System (DNS)-Datensätze für die Domain ein, um auf Ihren Hosting-Provider zu verweisen . Sobald Ihre DNS-Einträge weitergegeben wurden, können Sie auf Ihre Website unter der neuen Root-Domain zugreifen.

Wenn Sie einen Website-Namen registrieren, registrieren Sie eine Root-Domain. Das bedeutet, dass Sie Zugriff haben, um Subdomains und Dateistrukturen zu erstellen, die alle von dieser Root-Domain abzweigen. Wenn Google eine bestimmte Subdomain mit Qualität gleichsetzt, kann dies beeinflussen, wie Webseiten innerhalb dieser Subdomain in den Suchergebnissen ranken. Aus diesem Grund kann Ihre Website-Struktur beeinflussen, wie gut Ihr Inhalt in den Suchergebnissen rankt.

Die genauen Schritte zum Einrichten einer Root-Domain können je nach Domain-Registrar und Hosting-Provider variieren. Dennoch bieten die meisten Anbieter Schritt-für-Schritt-Anleitungen oder Unterstützung, um Sie durch den Prozess zu führen. Bei SiteGround bieten wir einfach zu bedienende Tools zum Einrichten von Root-Domain-Namen.

Schlussfolgerung

Zusammenfassend ist es sehr wichtig zu verstehen, was eine Root-Domain ist und wie sie funktioniert, für jeden, der eine Website erstellen oder verwalten möchte. Die Root-Domain Ihrer Website ist wie die Grundlage Ihrer Online-Präsenz. Es spielt eine große Rolle in der Sichtbarkeit und Suchmaschinen-Ranking Ihrer Website.

Indem Sie die richtige Root-Domain auswählen und diese effektiv verwalten, können Sie die Online-Identität Ihrer Website verbessern und ihre Erfolgschancen erhöhen.

Denken Sie daran, dass die Einrichtung einer Root-Domain nur der erste Schritt beim Aufbau der Online-Präsenz Ihrer Website ist. Nachdem Sie Ihre Root-Domain eingerichtet haben, können Sie Subdomains erstellen, um Ihre Inhalte zu organisieren und zusätzliche Zugangspunkte für Ihre Besucher bereitzustellen.

Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen ein klares Verständnis von Root-Domains, ihrer Bedeutung und deren Einrichtung vermittelt hat. Mit diesem Wissen können Sie eine starke und florierende Online-Präsenz für Ihre Website erstellen.

Diesen Artikel teilen