SEO für Kleinunternehmen: Bringen Sie Ihr Unternehmen an die Spitze von den Google-Rankings

Um es ohne Umschweife zu sagen: SEO für Kleinunternehmen ist schwierig im Jahr 2023.

Und ehrlich gesagt, war es nie einfach. Vielleicht war es im Jahr 2010 – als Vermarkter Google mit Keyword-Stuffing, PBNs (private Blog-Netzwerke) und verschiedenen anderen Methoden wie Postings in Message Boards für Backlinks – austricksen konnten. Es gab auch viel weniger Wettbewerb.

Heutzutage sind praktisch alle Keyword-Cluster und Nischen von bekannten Websites besetzt und nur schwer zu übertreffen. Kleinunternehmen haben jedoch endlose Möglichkeiten, in ihren Nischen für die richtigen Keywords zu ranken.

In diesem Artikel gehen wir darauf ein, wie Sie als Kleinunternehmen Ihre SEO verbessern und organischen Traffic gewinnen können.

Zugriffs-E-Mail gesendet!

Anmelden für
mehr fantastischen Inhalt!

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter mit den neuesten hilfreichen Inhalten und Angeboten von SiteGround.

Vielen Dank!

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mails, um Ihr Abonnement zu bestätigen.

Was ist SEO für Kleinunternehmen?

SEO (Search Engine Optimization) für Kleinunternehmen ist eine Kombination aus Strategien, die dafür sorgen, dass Ihre Seite bei Google mehr Besucher, Klicks und Konversionen erhält. Mit anderen Worten: Sie sorgt dafür, dass Ihre Website in den Suchergebnissen weiter oben erscheint, damit Ihr Unternehmen leichter zu finden ist und die Rankings der Konkurrenz übertrifft.

Wenn Ihre Online- und lokale SEO-Strategie effektiv ist, sollte Ihre Website auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen, wie die unten stehenden Links.

Wussten Sie, dass laut Search Engine Journal 25 % der Nutzer auf die erste Seite der Suchergebnisse klicken? Abgesehen davon hat die erste Seite der Suchergebnisse laut Backlinko eine durchschnittliche CTR von 31,7 %. Diese Statistiken machen deutlich, wie wichtig SEO für den organischen Verkehr ist.

Ist es zu 100 % notwendig, SEO zu betreiben?

Sagen wir es mal so: Wenn Sie keine ausgeklügelte SEO-Strategie (engl.) haben, sind Sie gegenüber Ihrer Konkurrenz stark im Nachteil. Deren SEO-Bemühungen sorgen dafür, dass sie immer weiter nach oben klettern, während Ihre Seite ganz unten bleibt und nie aufsteigt.

Ganz zu schweigen davon, dass Ihr organischer Verkehr darunter leiden wird, und wenn Ihr Unternehmen stark vom Online-Marketing abhängt, könnte dies ernsthafte Folgen für Ihr Unternehmen haben. 

Wie SEO Kleinunternehmen Vorteile bringt

Wie bereits erwähnt, ist SEO entscheidend für den Erfolg Ihres Unternehmens. Aber lassen Sie uns tiefer eintauchen.

Welche konkreten Vorteile hat SEO?

Steigerung des organischen Verkehrs aus Suchmaschinen

Der wichtigste Vorteil von SEO für Kleinunternehmen ist der organische Traffic, den es bringt. Organischer Traffic hilft Ihnen nicht nur dabei, Geld für bezahlte Werbung zu sparen, sondern bringt in der Regel auch potenzielle Kunden, die schon ein Stück näher zum Kauf sind.

Ihre organischen Besucher werden mit größerer Wahrscheinlichkeit Ihre Produkte kaufen, da sie bereits ihre Suchkriterien verfeinert haben.

Eine Platzierung auf der ersten Seite der Suchmaschinen ist notwendig, um von so viel wie möglich potenziellen Kunden gesehen zu werden. Und wenn Sie an erster Stelle sind, kann sich laut Smart Insights Ihre Klickrate gegenüber dem zweitplatzierten Ergebnis verdoppeln.

Außerdem: Wenn Sie das Featured Snippet für sich beanspruchen, können Sie den ersten Platz erobern und eine doppelte Chance haben, mehr organischen Traffic zu erzielen.

Ersetzen Sie teure Werbeanzeigen

Nun fragen Sie sich vielleicht, ob bezahlte Werbung eine Alternative zu der Investition in SEO ist. Schauen wir uns ein Beispiel von Tiersitter für Katzen an, bei dem die ersten drei Links Werbung sind.

Mit bezahlten Werbungen können Sie “künstlich” erreichen, dass Ihre Links bei Google an erster Stelle erscheinen.

Das kann in vielen Fällen eine gute Idee sein, die zu schnelleren Ergebnissen führt. Die eigentliche Frage ist, ob diese Ergebnisse für Ihr Unternehmen nachhaltig oder nur von kurzer Dauer sind.

Bezahlte Werbung kann eine Menge Geld kosten, vor allem, wenn Sie sie ständig als Ersatz für SEO einsetzen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Klicks niemals Verkäufe garantieren. Es ist eine Sache, Leute dazu zu bringen, auf Ihre Anzeige zu klicken, aber danach müssen Sie sie davon überzeugen, dass Ihr Produkt einen Kauf wert ist.

Bezahlte Werbung hat also durchaus ihre Vorteile, wie z. B. eine größere Reichweite und ein besseres Targeting, und sollte als Teil einer Marketingstrategie eingesetzt werden. Aber sie ist kein vollwertiger Ersatz für SEO.

Erhöhen Sie die Anzahl der neuen Leads

Jeder neue Lead (qualifizierte Besucher) stellt eine einzigartige Chance dar. Neue Leads können zu langfristigen Kunden werden, Ihre Dienstleistungen/Produkte an ihre Netzwerke weiterempfehlen und überzeugungskräftige Bewertungen auf Ihrer Website hinterlassen.

Für ein Kleinunternehmen ist es wichtig, ständig nach neuen Leads zu suchen, um die Kundendatenbank zu erweitern.

SEO-Tipps für Kleinunternehmen

Nachdem wir nun die Bedeutung und die Vorteile von SEO für Kleinunternehmen erläutert haben, kommen wir nun zu den Tipps.

Schlüsselwort-Recherche und Konkurrenzanalyse

Die Keyword-Recherche (engl.) ist das Rückgrat der Suchmaschinenoptimierung. Grundsätzlich gilt: Wenn niemand nach dem von Ihnen angebotenen Produkt oder Ihren Inhalten sucht, werden Sie keine vielversprechenden Traffic-Ergebnisse erhalten.

Sie müssen Ihre Keywords kennen, um zu vermeiden, dass Sie zu den 90,63 % der Seiten gehören, die keinen organischen Traffic von Google erhalten, wie eine Studie von Ahrefs zeigt. Sie haben richtig gelesen: Schlüsselwort-Recherche ist SO wichtig.

Die Schlüsselwort-Recherche trägt nicht nur dazu bei, dass Ihre Seiten mehr Besucher erhalten, sondern auch zum Folgenden:

  • Herausfinden, wie viel Traffic Sie für bestimmte Schlüsselwörter erhalten können
  • Wissen, wie schwer es ist, für bestimmte Schlüsselwörter zu ranken
  • Inhaltspläne für Schlüsselwörter erstellen
  • Die Wahrscheinlichkeit verstehen, dass Suchende zu Kunden werden

Die Suche nach Schlüsselwörtern beginnt mit einer Liste von Themen, nach denen Ihre potenziellen Kunden suchen könnten. Nehmen wir an, Sie besitzen ein Gartengeschäft. Sie suchen nach “Saatgut”-Schlüsselwörtern. Ihre Keywords für Saatgut könnten sein:

  • Pflanzen
  • Landschaft
  • Töpfe
  • Sträucher
  • Baumschule

Schlüsselwörter sollen vage sein, und Sie werden sie nicht zur Erstellung von Inhalten verwenden. Sie sind als allgemeine Themen/ Ideen gedacht, die Sie später weiter eingrenzen werden.

Sobald Sie eine Liste von Ausgangs-Schlüsselwörtern erstellt haben, können Sie schnell überprüfen, welche Schlüsselwörter Ihre Konkurrenten verwenden. Verwenden Sie eines Ihrer Ausgangs-Keywords, um bei Google danach zu suchen.

Bei der Ermittlung konkurrierender Websites müssen Sie nach bestem Wissen und Gewissen vorgehen. Wenn große Marken wie Home Depot und Amazon auftauchen, sollten Sie sie nicht unbedingt als Konkurrenten betrachten. Suchen Sie stattdessen nach Websites, die Ihrer eigenen ähneln oder denen, die Sie nachahmen wollen.

Sobald Sie Ihre Hauptkonkurrenten gefunden haben, können Sie sehen, welche Schlüsselwörter ihnen den meisten Traffic bringen. Tools wie Ahrefs verfügen über eine hervorragende Funktion für diesen Zweck.

Ein erfolgreiches Unternehmen kann für Dutzende von Top-Keywords ranken. Bedeutet das, dass Sie versuchen müssen, für dieselben Suchbegriffe zu ranken? Nicht immer, denn große Unternehmen verfügen in der Regel über ein größeres Budget, um sicherzustellen, dass sie immer für die Top-Keywords platziert werden.

Überlegen Sie in diesem Fall, welche Schlüsselwörter mehr Leads zu Ihren spezifischen Produkten oder Ihrer Produktlinie bringen.

Wenn Ihre Zielgruppe beispielsweise nach Sukkulenten sucht, können Sie ein Keyword verwenden, das sich auf die beliebteste, günstigste und langlebigste Sukkulente bezieht. Je spezifischer Sie werden, desto mehr Leads werden Sie erhalten.

Insgesamt geht es bei einer erfolgreichen Konkurrenzanalyse darum, Lücken oder Diskrepanzen zwischen der Konkurrenz und der Zielgruppe zu finden und dann Wege zu finden, diese Lücken zu füllen.

Aber Konkurrenz-Recherche ist nicht alles. Denn es gibt in der Regel eine ganze Reihe potenzieller Schlüsselwörter, auf die Ihre Konkurrenz vielleicht nicht abzielt. Um diese zu finden, müssen Sie Keyword-Research-Tools wie Moz, Semrush, Ahrefs, Google Keyword Planner, Keyword Surfer usw. verwenden.

Unabhängig davon, mit welchem Tool Sie planen zu arbeiten, funktionieren sie im Allgemeinen alle auf die gleiche Weise. Sie geben ein Startwort ein, und das Keyword-Tool zieht Keywords aus dessen Datenbank, die auf diesem Keyword basieren.

Google Keyword Planner ist das meistgenutzte Tool, da es effektiv und kostenlos ist.

Wenn wir unsere oben genannten Schlüsselwörter eingeben, erhalten wir die folgenden Ergebnisse:

Google Keyword-Planer nimmt Ihre Ausgangs-Schlüsselwörter und generiert daraus Ideen, wobei Überschneidungen mit den von Ihnen eingegebenen Schlüsselwörtern vermieden werden.

Wenn Sie Ihre Keyword-Recherche ausbauen (engl.) und auf mehr Daten zugreifen möchten, benötigen Sie ein kostenpflichtiges Tool wie Semrush oder Moz. Mit diesen Tools erhalten Sie in der Regel vielfältigere und hochwertigere Keywords. 

Aktivieren Sie Ihren Google-Standort

Heutzutage brauchen Unternehmen mit einem physischen Standort eine lokale SEO-Strategie, damit Kunden sie finden können. Lokale SEO ist so leistungsfähig, dass die Nutzung von Google durch Verbraucher zur Bewertung lokaler Unternehmen laut BrightLocal von 63 % im Jahr 2020 auf 81 % im Jahr 2021 angestiegen ist.

Wenn Sie die lokale Suchmaschinenoptimierung auslassen, verpassen Sie den wichtigsten Kanal, über den Kunden lokale Unternehmen entdecken.

Wussten Sie, dass Sie Ihre Website sowohl auf der Karte als auch in den Suchergebnissen unten anzeigen lassen können? Das bedeutet, dass Sie eine doppelte Chance haben, Klicks auf Ihre Website zu erhalten und Kunden zu gewinnen.

Sie können Ihren Standort in Ihrem Google My Business-Konto einrichten. Google muss einige Informationen mit Ihnen abgleichen, z. B. Öffnungs- und Schließzeiten, Art des Geschäfts, Nachweis des Standorts usw.

Der Prozess ist relativ einfach und lohnt sich.

Bewertungen zu Ihrem Google-Standort hinzufügen

Die Ergebnisse von Google Maps werden am besten von Kundenrezensionen begleitet. Nach Angaben von Dimensional Research lassen sich 90 % der potenziellen Kunden von Online-Bewertungen beeinflussen, wenn sie einen Online-Kauf in Erwägung ziehen.

Stellen Sie daher sicher, dass die Stern-Bewertungen auf der ersten Suchseite sichtbar sind.

Wenn der Nutzer dann auf Ihren Link klickt, sollte er zu dem Volltext der eigentlichen Bewertungen weitergeleitet werden.

Ihre Bewertungen können potenziellen Kunden viel über die von Ihnen angebotenen Dienstleistungen oder Produkte verraten, darüber, wie viele Menschen Sie empfehlen, über die Anwendungsfälle usw.

Sie sollten immer Bewertungen zu Ihrer Website hinzufügen, auch wenn Sie nur einen Online-Shop haben. Die Leute suchen ständig nach Produktbewertungen, sodass Sie auch die Chance haben, organischen Traffic zu gewinnen, indem Sie einfach Seiten mit Produktbewertungen haben.

Links zu Ihrer Website aufbauen

Damit Ihre Inhalte im Ranking (engl.) erscheinen, brauchen Sie Backlinks. Backlinks von maßgeblichen Websites signalisieren Suchmaschinen wie Google, dass andere für Ihre Inhalte bürgen und dass sie es wert sind, in den Rankings aufzutauchen.

Einige der gängigsten Möglichkeiten, Backlinks zu erhalten, sind:

  • Gastbeiträge (Veröffentlichung von Inhalten in angesehenen Blogs oder Podcasts)
  • PR-Kampagnen (eine SEO- oder Marketing-Kampagne)
  • SEO Outreach (Versenden von E-Mails mit der Bitte um Backlinks)
  • Links von Kunden (Links in Bewertungen)
  • Foren und Kommentare (Quora, Produktbewertungen, TripAdvisor)

Denken Sie daran, immer nach vertrauenswürdigen, maßgebenden, beliebten und hochwertigen Blogs zu suchen, wenn Sie Backlinks erhalten.

Vermeiden Sie dagegen Links von minderwertigen Gastartikeln, privaten Blog-Netzwerken, doppelten Inhalten und fremdsprachigen Websites, da Google diese als Spam ansehen könnte. Schlimmer noch, Ihr Ranking kann darunter sogar leiden.

Wussten Sie, dass auch die Links, die Sie auf Ihrer Website akzeptieren, einen unterschiedlichen Wert haben und die Suchmaschinenoptimierung beeinflussen? Bei der Verbreitung von “link love” können die Websites, die Sie zum Verlinken auswählen, sogar der Ankertext, den Sie verwenden, ob Sie den Follow- oder Nofollow-Link wählen, und alle Meta-Tags, die Sie mit der verlinkenden Seite verbinden, den Wert Ihrer Website stark beeinflussen.

Wenn Sie Link Outreach betreiben und nicht in der Lage sind, eine E-Mail oder den Namen einer bestimmten Person im Unternehmen zu finden, können Sie Hunter.io verwenden.

Es ist ein großartiges Tool, das Sie in Ihre SEO-Strategie für Kleinunternehmen einbeziehen können.

Reichhaltige Ergebnisse mit strukturierten Daten

Im Jahr 2009 führte Google Rich Results ein, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Suchenden das Auffinden des Gesuchten zu erleichtern.

Einige gängige Arten von Rich Results sind:

Breadcrumbs

Mit Hilfe der Brotkrümel kann Google die Position Ihrer Webseite in der Hierarchie der Website anzeigen.

Es hilft den Nutzern, die Beziehung zwischen den Seiten zu verstehen und die Navigation auf Ihrer Website zu erleichtern.

Häufig gestellte Fragen 

Ein weiteres häufiges, reichhaltiges Ergebnis sind die FAQ in den Suchergebnissen.

Dieser Abschnitt hilft den Nutzern, mehr über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu erfahren, und kann sie zum Klicken anregen.

Stern-Bewertungen

Sternchenbewertungen in Snippets machen die Suchergebnisse attraktiver für das Auge.

Es zeigt den Nutzern auch, dass andere Menschen dieses Rezept für probierenswert halten.

Der praktischste Weg, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, besteht darin, strukturierte Daten in die Codierung Ihrer Website aufzunehmen. So können beispielsweise der Titel, der Autor des Artikels, das Bild, die Uhrzeit und das Datum des Artikels usw. so formatiert werden, dass sie zur Klassifizierung Ihrer Webseite beitragen und den Suchmaschinen helfen, die Webseite zu verstehen.

Sie können die drei von Google unterstützten Formate (JSON-D, RDFa und Microdata) für die Strukturierung Ihrer Daten verwenden.

Sie können sich auf die offizielle Referenz von Google beziehen oder Codes auf schema.org finden, um den richtigen Code für strukturierte Daten zu finden. Viele Content-Management-Systeme bieten auch Plugins an, die es Webentwicklern ermöglichen, verschiedene Codes in ihre Webseiten einzufügen.

Es ist immer wichtig, die strukturierten Daten Ihrer Seite zu testen. Mit Tools wie dem Google-Tool zum Testen strukturierter Daten oder dem Rich-Results-Test von Google lässt sich leicht überprüfen, ob die Kodierung Ihrer Seiten korrekt ist. 

Wählen Sie einen großartigen Hosting-Anbieter

Nicht zuletzt ist die Wahl eines multifunktionalen Hosting-Anbieters, der Ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft, ein weiterer entscheidender Faktor für Ihre SEO-Rankings.

Zu den wichtigsten Punkten, auf die Sie bei der Auswahl eines Anbieters achten sollten, gehören:

Schnelles Laden

Eine schnell ladende Website hilft den Nutzern, alle gewünschten Aktionen auszuführen, was es für Google einfacher macht, zu erkennen, dass die Nutzer Ihre Website wertvoll finden, und ihr bessere Chancen auf eine Platzierung gibt (engl.).

Server-Zuverlässigkeit und Uptime-Werte

Im Jahr 2013 fiel Amazon 30 Minuten lang aus, was das Unternehmen laut Service Health Dashboard jede Minute 66.240 US-Dollar an Einnahmen kostete.

Dennoch ist es wichtig, online zu bleiben, und ein zuverlässiger Hosting-Anbieter ist ein wichtiger Bestandteil davon.

Der heutige Branchenstandard liegt bei 99,95 % Betriebszeit. Jeder Hosting-Anbieter, dessen Betriebszeit unter 99 % liegt, sollte gemieden werden. 

Unverzichtbare Plugins 

Die Wahl eines Hosting-Anbieters mit zahlreichen Plugins hilft Ihrer Website, ein gesundes Wachstum zu erzielen und ihre Rankings hochzuhalten. SiteGround Optimizer zum Beispiel umfasst Caching-Kontrollen, Geschwindigkeitstests, Multisite-Optionen sowie Umgebungs-, Frontend- und Medienoptimierungen.

Ein Sicherheits-Plugin ist zum Beispiel unverzichtbar, da die Bedrohungen für die Cybersicherheit größer sind als je zuvor. Als Website-Besitzer sollten Sie nach Plugins wie SiteGround Security Ausschau halten, um Ihre WordPress-Website vor Bedrohungen wie Brute-Force-Angriffen, Datenlecks, kompromittierten Logins und mehr zu schützen.

Sie können SiteGround-Plugins zwar auch ohne das Hosting herunterladen, aber es ist schön, Hosting und starke Plugins an einem Ort zu haben, um das Ergebnis zu optimieren.

Kurz gesagt, die Wahl eines Hosting-Anbieters wie SiteGround, der schnelle Ladezeiten bietet, zuverlässig ist und Funktionen und Plugins enthält, die Ihrer Website zu einem besseren Ranking verhelfen, spielt eine große Rolle bei der Unterstützung Ihrer Website. Natürlich können Sie sich auf Ihre Schlüsselwort-Recherche und andere wichtige SEO-Praktiken verlassen, aber Ihr Hosting-Provider wird im Hintergrund arbeiten, um Ihnen zu helfen, Ihre SEO-Ziele zu erreichen.

Fazit

SEO für Kleinunternehmen ist ein langer Weg, der der Schlüssel zum Erhalt von organischem Traffic und zur Schaffung nachhaltiger Leads ist. Obwohl die Informationen in diesem Artikel überwältigend erscheinen mögen, können Sie Schritt für Schritt an der Entwicklung und Umsetzung Ihrer SEO-Strategie arbeiten.

Denken Sie daran, geduldig und ausdauernd zu sein, wenn Sie auf die Ergebnisse Ihrer SEO-Bemühungen warten, denn SEO braucht in jedem Fall Zeit.

Autoren-Avatar

Dilyana Kodjamanova

Digital Marketing Spezialistin

Begeistert davon, sich in das Lesen und Schreiben von technischen und nicht-technischen Inhalten zu vertiefen.

SEO

Starten Sie die Diskussion

Ähnliche Posts